DSGVO in der Zahnarztpraxis

DSGVO – Datenschutz-Grundverordnung

Zum 25.05.2018 tritt die EU-Verordnung zum Datenschutz in Kraft. Welche Konsequenzen hat dies für Sie als Inhaber einer Zahnarztpraxis? In diesem Beitrag finden Sie alle weiterführenden Links zu den Informationen zum Thema DSGVO – Datenschutz-Grundverordnung für Zahnärzte.

 

DSGVO - Datenschutzgrundverordnung für Zahnärzte
DSGVO – Datenschutzgrundverordnung für Zahnärzte

 

Was ist die DSGVO?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) soll die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten innerhalb der EU vereinheitlichen. In dieser Regelung ist auch ein besonderer Schutz von sensiblen Daten wie den Gesundheitsdaten enthalten.

 

Konsequenzen für die Zahnarztpraxis

Da in der Zahnarztpraxis gesundheitsbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden, gelten für Zahnartpraxen besondere Bestimmungen.

 

Was bedeutet dies konkret?

Die Diskussionen und Aussagen der letzten Wochen unter Experten waren nicht einheitlich. So kommt es zu unterschiedlichen Aussagen, welche Maßnahmen konkret in der Zahnarztpraxis umgesetzt werden müssen/sollten.

 

Die Datenschutzgrundverordnung in der Zahnarztpraxis

 

Informationen der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV)

Die Bundeszahnärztekammer ist die Berufsvertretung aller Zahnärzte in Deutschland. Als übergeordnete Interessenvertretung der Zahnärzte hat die BZÄK gemeinsam mit der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) ein Datenschutz-Merkblatt und einen Datenschutz- und Datensicherheitsleitfaden für die Zahnarztpraxis-EDV veröffentlicht.

 

Datenschutzerklärung auf der Praxis-Website

Von besonderer Bedeutung ist eine aktuelle Datenschutzerklärung auf der praxiseigenen Website. Die Datenschutzerklärung sollte spätestens zum Stichtag am 25.05.2018 aktualisiert werden. Diese öffentlich sichtbaren Informationen sollten neben den praxisinternen Dokumenten besonders beachtet werden.

Weiter Informationen finden Sie dazu bei der KZBV und auf den Seiten der Landeszahnärztekammern.

 

 

Informationen der Landeszahnärztekammern

Zusätzlich zu den Informationen der Bundeszahnärztekammer empfehle ich Ihnen die für Sie zuständige Landeszahnärztekammer zu kontaktieren. Mittlerweile haben die meisten Zahnärztekammern für Ihre Mitglieder Informationen und Dokumente bereitgestellt.

 

 

 

 

Mehr zum Thema Standespolitik und die Aufgaben der Landeszahnärztekammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen finden Sie in der Rubrik “Standespolitik”.

 

Daten sicher versenden – Verschlüsselung von E-Mails

Zum Thema Datenschutz und Datensicherheit stellt sich häufig die Frage “wie kann ich meine E-Mails sicher versenden?” Hilfreiche Informationen finden Sie dazu auf dem Blog von Dirk Kuepper – “PGP Verschlüsselung – eine Einführung”

 

2 Gedanken zu „DSGVO in der Zahnarztpraxis

  1. Hosang Antworten

    Hallo,

    vielen Dank für die Zusammenstellung.
    Haben Sie eine Quelle bzw. eindeutige Informationen was man bei den Facebookseiten einer Zahnarztpraxis beachten sollte/muss?
    -Was muss hinterlegt werden?
    -Was ist mit in der Vergangenheit liegenden Posts/Bildern ?

    Lieben Dank

  2. Dr. Daniela Heints Autor des BeitragsAntworten

    Hallo,

    eine gute Übersicht zu Facebook-Seiten von Zahnarztpraxen gibt es z.B. hier:
    https://www.kzbv.de/facebook-fanseite-fuer-die-praxis.751.de.html

    Auch bei Facebook gilt die Impressumspflicht für Unternehmen. Daher ist es wichtig, dass Sie im Info-Bereich der Facebook-Seite ein Impressum angeben. Sie können dort auch auf das Impressum Ihrer Website verlinken.

    Da auch Bilder personenbezogene Daten sind (Erkennung des Geschlechts, Alters, ggf. Herkunft oder gar Religion) ist bei alten Posts zu beachten, dass auch hier ein Widerrufsrecht besteht. Auch wenn eine Einwilligung zur Veröffentlichung vorliegt (z.B. von Mitarbeitern, Freunden oder Kollegen), haben diese jederzeit das Recht der weiteren bzw. zukünftigen Veröffentlichung zu widersprechen. Die Löschung hat in dem Falle unverzüglich zu erfolgen.*

    Viele Grüße

    Daniela Heints

    (*dies stellt im Übrigen keine Rechtsberatung dar und kann auch keine individuelle für den Einzelfall gültige Rechtsberatung ersetzen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.